Grundriss der Burg Kempenich (Die Eifelgräfin)

Nachgezeichnet von meinem Mann, Paul Schier,
aufgrund meiner Recherchen zur Burg(ruine) Kempenich und anderer deutscher und europäischer Burganlagen.

Die Burg Kempenich gibt es nicht mehr. Wechselnde Besitzer, Kriege und Vernachlässigung haben dazu geführt, dass heute von der stolzen und wehrhaften Burganlage nur mehr ein kleines Stück der Palasmauer sowie Reste des Burggrabens erkennbar sind. Da das Areal zu einem Privatbesitz gehört, ist es nicht öffentlich zugänglich. Lediglich von einem Wanderweg aus kann der interessierte Betrachter einen Blick darauf werfen.
Im 14. Jahrhundert jedoch muss die Burg einen imposanten Anblick geboten haben. Chronisten schreiben, die Anlage sei mit ihren starken Mauern, vielen Verteidigungstürmen, den beiden Wassergräben, Zugbrücken und vierfachen Toren vor der Erfindung des Schießpulvers schwer oder gar nicht einnehmbar gewesen. Die Grundrisszeichnungen, die mein Mann, Paul Schier, dankenswerterweise für dieses Buch angefertigt hat, sollen zumindest einen kleinen Eindruck davon vermitteln.
Leider gibt es aus der Zeit vor dem 16. Jahrhundert kaum noch Aufzeichnungen über die Burg und ihr ursprüngliches Aussehen, sodass der Grundriss nur eine ungefähre Rekonstruktion sein kann, die anhand meiner intensiven Recherchen vorgenommen werden konnte.
Über den ursprünglichen Palas – das Wohnhaus der Burg – gibt es gar keine Beschreibungen mehr; lediglich seine Lage und die der außen vorgelagerten Anbauten der Kapelle und der Wendeltreppe sind bekannt. So kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen, ob dieses Gebäude drei oder vier Obergeschosse aufwies – ich habe mich aufgrund der Gesamtgröße der Burganlage für letztere Version entschieden. Auch kann ich nur vermuten, dass die Außenmauern des Palas, die im Erdgeschoss bis zu zwei Metern dick waren, von Stockwerk zu Stockwerk an Stärke abnahmen.
Diese Annahme sowie der Grundriss, der in diesem Buch abgebildet ist, gründet sich im Wesentlichen auf Erkenntnissen aus meiner Recherche zu anderen Burgen, den wenigen Informationen, die ich den noch vorhandenen Quellen entnehmen konnte, sowie zu einem nicht unbedeutenden Teil auf meiner Fantasie.

Aus dem Nachwort des historischen Romans Die Eifelgräfin

Um Vergrößerungen der Abbildungen ansehen zu können, einfach auf das jeweilige Bild klicken!

Schier Grundriss Burg Kempenich a 27.04.09
Schier Grundriss Burg Kempenich Palas 1-2 27.04.09
Schier Grundriss Burg Kempenich Palas 3-4 a 27.04.09

Zu finden sind die Grundrisszeichnungen ebenfalls im historischen Roman Die Eifelgräfin.

nach oben

Spätes Mittelalter

Küche und Essen

Rezepte

Musik

Begriffe/Glossar

Marktplatz

Burgleben

Bauernleben (folgt)

Heilberufe (folgt)

Glaube und Kirche (folgt)

Heilige Inquisition (folgt)

Kunst/Malerei (folgt)

 

Adelina-Romane

Über die Bücher

Die Stadt Köln

Personenlisten

Adelinas Familie

Making-of: Band 4

 

Weitere Mittelalterromane

Aachen-Trilogie

Aachener Dom (folgt)

 

Kreuz-Trilogie

 

AdelinasWelt

Rechtliches:

Petra Schier / Mila Roth in den sozialen Netzwerken:

Petra Schier / Mila Roth im Buchhandel:

Weitere Internetseiten von Petra Schier:

 

 

 

 

Impressum

Facebook

Online-Shops:

Homepage von Petra Schier / Mila Roth

Datenschutz

Twitter

 

Tipps für Autoren

 

YouTube

Amazon (Petra Schier)

Blog von Petra Schier / Mila Roth

 

Pinterest

Amazon (Mila Roth)

Forum von Petra Schier / Mila Roth

 

Google+

Buchhandel.de (Petra Schier)

 

 

 

Buchhandel.de (Mila Roth)

 

Home

Leser-Communities:

Autorenwelt-Shop (Petra Schier)

 

 

 

Autorenwelt-Shop (Mila Roth)

 

 

LovelyBooks (Petra Schier)

 

 

 

LovelyBooks (Mila Roth)

Und in meiner Lieblingsbuchhandlung vor Ort:

 

 

Goodreads (Petra Schier)

 

 

 

Goodreads (Mila Roth)

Buchhandlung Kayser, Rheinbach (Petra Schier)

 

 

 

Buchhandlung Kayser, Rheinbach (Mila Roth)