Brot

Kranzbrot

Nussbrot

Pfannenbrot

Safranbrot

 

zurück zur Übersicht


Kranzbrot

Krennts von brodt


(Kloster Tegernsee, aus: Fahrenkamp, H. Jürgen: Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält)

3 kleine Brote

Zutaten:

600g Roggenmehl Type 1150
400g Weizenmehl Type 550
80g Hefe
1 TL Zucker
2 EL Salz
ca. 600ml lauwarmes Wasser
Mehl zum Bestäuben

Zubereitung:

Das gemischte Mehl in eine große Rührschüssel sieben und in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. Die Hefe mit dem Zucker in etwas lauwarmem Wasser auflösen und in diese Vertiefung geben.
Mit etwa ¼ des Mehles einen Vorteig anmachen, nach und nach das Wasser zugießen und einen
mittelfesten Teig kneten. Den Teig 40 Minuten - bis er sein Volumen verdoppelt hat - zugedeck
 an einem warmen Orte ruhen lassen.
Den Teig in drei gleiche Stücke teilen, rund wirken und ca. 20 Minuten mit einem Tuch zugedeckt ruhen lassen, dann in der Mitte durchstechen und zu Kränzen von ca. 10cm Durchmesser auseinanderziehen.
Die Kränze mit Mehl bestäuben, zugedeckt ruhen lassen und nach weiteren 5 Minuten ringsherum einschneiden.
Im Ofen mit einer Tasse heißem Wasser ca. 10 Minuten bei 220° anbacken.
Danach die Temperatur auf 200° absenken und die Brote noch 30 Minuten ausbacken.
Das Brot ist gar, wenn es beim Beklopfen der Unterseite hohl klingt.
Herausziehen, mit Wasser bestreichen und auskühlen lassen.
Am besten schmeckt dieses Brot noch ein wenig warm und dick mit Butter oder Schmalz bestrichen, dazu Schinken oder Wurst, aber auch als Beilage zu Suppen.
nach oben



Nussbrot

(England, 15. Jh.)

Zutaten:

2 Tassen dunkles Roggenmehl
1 Tasse feingemahlene Nüsse
1 TL Meer- oder Steinsalz
½ Tasse (125ml) Weißweinessig
2 EL Wildblumenhonig
1 Tasse (250ml) Wasser

Zubereitung:

Die ersten drei Zutaten gut mischen.
Die letzten drei Zutaten mischen.
Eine Vertiefung in die Mehlmischung drücken, die Flüssigkeit hineingeben und gut verrühren.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. In acht Teile teilen, jedes flachdrücken.
In einer eisernen Pfanne von jeder Seite 2 Min. braten oder im vorgeheizten Ofen auf Backpapier oder
Steinen bei 230°C ca. 5 Min. backen.
nach oben

 


Pfannenbrot


Zutaten:
8 Brote

450 g Roggenvollkornmehl
1 TL Salz
50 g Butter
20 g Hefe
275 ml lauwarmes Wasser
75 g Weizenkleie

Zubereitung

Die Hefe mit etwas Wasser glatt rühren, das restliche Wasser hinzugeben und mit dem Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten.
Die Weizenkleie nach und nach dazugeben.
Den Teig für ca. 5 Minuten gut durchkneten, dann den Teig in 8 ungefähr gleich große Stücke teilen und zu runden Fladen ausrollen.

Marktvariante:
Pfanne fetten, den Fladen in die Pfanne geben und mehrfach mit dem Messer einstechen. Nun den Fladen unter mehrfachem Wenden in der Pfanne ausbacken. Das dauert, je nach Teigdicke, zwischen 10 bis 20 Minuten pro Brot.
Am besten die gebackenen Brote in einem Korb, der mit einem Tuch ausgelegt ist, aufbewahren; so bleiben sie länger warm. Warm serviert ist das Brot auch am leckersten.

Zu-Hause-Variante:
Backblech fetten und den Ofen auf 230 Grad vorheizen.
Das Brot für 15 Minuten backen.

Tipp:

Ich backe diese Brote übrigens immer auch zu Hause in der Pfanne!
Es eignet sich sehr gut als Beilage zu Braten mit viel Soße.
nach oben



Safranbrot

England, 15. Jhd

Maxime de la Falaise: Seven Centuries of English Cooking

Zutaten:

¾ Tasse (175 ml) Milch
¼ TL Safran
1 Pkg (15 g) Trockenhefe (oder 30-40 g frische Hefe)
4 EL lauwarmes Wasser
3½ Tassen Mehl
2 TL Salz
2 Eier
(½ Tasse Zucker)
(½ Tasse Rosinen)

Zubereitung:

Safran mit der Milch überbrühen, abkühlen lassen. Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen.
3 Tassen Mehl mit dem Salz durchsieben. Eine Mulde hineindrücken, Eier, Milch und Hefewasser einlöffeln, verrühren. Mit etwas Mehl verrühren. Einen glatten, elastischen Teig kneten, ggf. noch etwas Mehl zugeben.
In einer gefetteten Schüssel an einen warmen Ort stellen und ca. 45 Min. gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Nochmals durchkneten, einen runden Laib formen.
Auf ein gefettetes Backblech setzen, nochmals gehen lassen, bis es sich verdoppelt hat.
Bei 190 °C 25-30 Min. backen, auf einem Gitter auskühlen lassen.
Zucker (falls gewünscht) am Anfang in den Teig einkneten, Rosinen nach dem ersten Gehen (Teegebäck).
Ungezuckert kann man Scheiben vom Safranbrot mit Knoblauch einreiben, aufbacken und als Garnitur für Fischsuppe verwenden, oder zu Fisch oder Kalb reichen.

Info:

Anstelle von Trockenhefe kann man auch 30-40 g frische Hefe nehmen. In diesem Fall das Mehl zuerst in die Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinbröckeln. Dann etwas lauwarmes Wasser (oder Milch) darübergießen und verrühren, sodass ein recht flüssiger Vorteig entsteht. So lange bei Zimmertemperatur und mit einem Tuch abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen des Vorteigs deutlich vergrößert hat (ca. 30 Min.). Dann die restlichen Zutaten (die Zimmertemperatur haben sollten!) dazugeben und weiter nach obigem Rezept verfahren.
nach oben

 

zurück zur Übersicht

 

Spätes Mittelalter

Küche und Essen

Rezepte

Musik

Begriffe/Glossar

Marktplatz

Burgleben

Bauernleben (folgt)

Heilberufe (folgt)

Glaube und Kirche (folgt)

Heilige Inquisition (folgt)

Kunst/Malerei (folgt)

 

Adelina-Romane

Über die Bücher

Die Stadt Köln

Personenlisten

Adelinas Familie

Making-of: Band 4

 

Weitere Mittelalterromane

Aachen-Trilogie

Aachener Dom (folgt)

 

Kreuz-Trilogie

 

AdelinasWelt

Rechtliches:

Petra Schier / Mila Roth in den sozialen Netzwerken:

Petra Schier / Mila Roth im Buchhandel:

Weitere Internetseiten von Petra Schier:

 

 

 

 

Impressum

Facebook

Online-Shops:

Homepage von Petra Schier / Mila Roth

Datenschutz

Twitter

 

Tipps für Autoren

 

YouTube

Amazon (Petra Schier)

Blog von Petra Schier / Mila Roth

 

Pinterest

Amazon (Mila Roth)

Forum von Petra Schier / Mila Roth

 

Google+

Buchhandel.de (Petra Schier)

 

 

 

Buchhandel.de (Mila Roth)

 

Home

Leser-Communities:

Autorenwelt-Shop (Petra Schier)

 

 

 

Autorenwelt-Shop (Mila Roth)

 

 

LovelyBooks (Petra Schier)

 

 

 

LovelyBooks (Mila Roth)

Und in meiner Lieblingsbuchhandlung vor Ort:

 

 

Goodreads (Petra Schier)

 

 

 

Goodreads (Mila Roth)

Buchhandlung Kayser, Rheinbach (Petra Schier)

 

 

 

Buchhandlung Kayser, Rheinbach (Mila Roth)